Gremien der Math-Nat-Fakultät

Seit dem 01.10.2010 gibt es an der Universität Tübingen wieder eine Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät. Nachdem mit der massiven Erweiterung der Universität vor einigen Jahrzehnten diese bis dahin bestehende Fakultät in einzelne Fakultäten für die verschiedenen Fächer zergliedert wurde, soll jetzt in einem neuen größeren Rahmen die Verwaltung zentralisiert werden. Ob sich die erhofften Synergieeffekte wirklich ergeben, bleibt aber abzuwarten…

Wir als Fachschaft sind aber natürlich auch auf dieser Ebene überall da vertreten, wo eine Studierendenvertretung vorgesehen ist.

Studienkommission an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät:

In dieser Studienkommission auf Fakultätsebene werden die Beschlüsse der einzelnen Fach-Studienkommissionen vollzogen. D.h. in der Regel wird das, was in diesen Fach-Studienkommissionen – die in der neuen Struktur keine wirkliche Entscheidungskompetenz mehr haben – beschlossen wurde, noch einmal formal beschlossen. Außerdem können hier fächerübergreifende Studienangelegenheiten behandelt werden.

Fakultätsrat:

Der Fakultätsrat entscheidet über alle Belange der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Im Wesentlichen soll er sich dabei erklärtermaßen auf die Beschlüsse der einzelnen Fachbereiche stützen und diese formell beschließen, da die Fachbereichsgremien keine eigene Entscheidungsgewalt mehr besitzen. Wie die Praxis der Entscheidungsfindung schließlich aussieht, wird aber vermutlich stark vom jeweiligen Fakultätsvorstand abhängen. Die Fachschaften der Fakultät haben eine Vereinbarung getroffen, nach der zu den Universitätswahlen immer eine gemeinsame List aufgestellt wird, auf der alle zehn aktiven Fachschaften vertreten sind. Dabei sind die vorderen fünf Personen für die Posten im Fakultätsrat vorgesehen, die hinteren fünf Personen auf der Liste sind die StellvertreterInnen. Die Reihung der Fachschaften wurde im ersten Jahr zufällig bestimmt und wird von nun an in jedem Jahr ausgewechselt, sodass jede Fachschaft nur alle zwei Jahre eineN reguläreN VertreterIn im Fakultätsrat hat.

Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät:

Die Gleichstellungsbeauftrage der Fakultät setzt sich für Gleichstellung der Geschlechter an der Fakultät ein. Dafür informiert sie u.a. über Förderungsmöglichkeiten für Frauen, nimmt beratend an allen wichtigen Gremiensitzungen der Fakultät teil, organisiert immer wieder Informationsveranstaltungen zu Gleichstellungsthemen und ist Ansprechparterin für Gleichstellungsangelegenheiten. Seit 01.10.2010 ist die Biologin Dr. Annette Denziger, die diesen Posten zuvor auch schon langjährig an der bisherigen Fakultät für Biologie ausgefüllt hat, Gleichstellungsbeauftragte der Groß-Fakultät und organisiert regelmäßig eine Gleichstellungskommission aus den Fachbereichs-AnsprechpartnerInnen für Gleichstellung und allen weiteren Interessierten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.